Donnerstag, 17. August 2017 - 18:00
Deutsch Deutsch Pусский Pусский
Startseite

Jahrbuch 2011 > Kasachstan

Prof. Dr. Ernst Boos

Prof. Dr. Ernst Boos
Ernst Boos wurde am 17. 08. 1931 im Dorf Kir-Itschki, im Nishnegorodskij Rayon auf der Krim, in der heutigen Ukraine geboren. 1941 wurde er als Deutscher in den Aul Boz-Gul im Kasalinskij Rayon, Gebiet Ksyl-Ordinsk deportiert.

Nach dem Schulabschluss im Jahre 1949 nahm er das Studium an der physisch-mathematischen Fakultät der Kasachischen Staatlichen Kirov-Universität (heute Al-Farabi-Universität) auf. 1954 absolvierte er die Universität.

1955 begann er am Physisch-technischen Institut zu arbeiten. 1961 verteidigte Ernst Boos seine Doktorarbeit.

Am Iinstitut für Kernforschung in der Stadt Dubna verteidigt Ernst Boos im Jahre 1975 seine Habilitationsarbeit. 1978 wurde ihm der wissenschaftliche Grad des Professors zuerkannt.

Die wissenschaftliche und wissenschaftlich-organisatorische Tätigkeit von Ernst Boos bekam eine hohe Wertschätzung in der wissenschaftlichen öffentlichkeit, und 1983 wurde er zum korrespondierenden Mitglied der wissenschaftlichen Akademie der Kasachischen SSR (heute Nationale Wissenschaftliche Akademie der Republik Kasachstan) gewählt. 2000 wurde er zum Rat der ordentlichen Mitglieder der Nationalen wissenschaftlichen Akademie berufen.

Prof. Ernst Boos ist Mitglied der nationalen wissenschaftlichen Akademie der Republik Kasachstan und Mitautor von über 400 wissenschaftlichen Artikeln. Unter seiner Betreuung wurden 13 Doktor- und 3 Habilitationsarbeiten verteidigt. Seine Arbeiten wurden auf internationalen wissenschaftlichen Konferenzen vorgetragen.

Für Leistungen in der wissenschaftlichen und pädagogischen Tätigkeit wurde er mit der Ehrenurkunde des Vorstands des Obesten Sowjets der Kasachischen SSR, mit der Medaille der Republik Kasachstan und den Urkunden des Vorstands der wissenschaftlichen Akademie und des Zentralgremiums der Gewerkschaft ausgezeichnet.

Seit 1990 leitet Prof. Boos die wissenschaftliche Vereinigung der deutschen Wissenschaftler in Kasachstan. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kontakte und Netzwerke der Wissenschaftler der deutschen Diaspora mit den deutschsprachigen Ländern auf- und auszubauen. Die Mission des Vereins ist es auch, die Wissenschaftler der deutschen Diaspora zu motivieren, den wissenschaftlich-technischen Fortschritt in Kasachstan mitzugestalten und voran zu bringen.

Auf regelmäßig stattfindenden wissenschaftlichen Konferenzen (ein Mal in zwei Jahren) kommen die Wissenschaftler zusammen. Diese und die Publikation von wissenschaftlichen Beiträgen machen ihre Werke in und außerhalb der Republik bekannt und fördern die wissenschaftlichen Netzwerke zwischen Kasachstan und Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern.

E-mail: boos@satsun.sci.kz